Schlagwort-Archive: Koralle

Du Schuft!

Archaster angulatusMeine Kaktus Koralle ist weg. Vermutlich hat mein Einsiedler sie runter geschubst 😦 Merken, die nächsten kleinen Korallen werden angeklebt! Anscheinend war ihm das aber peinlich. Zumindest habe ich den Krebs danach nur noch einmal gesehen und dann ist er auf „Tauchstation“ gegangen.

Braune SchmieralgenDie braunen Schmieralgen werden immer mehr. Eigentlich wollte ich mir deshalb ein paar Helfer für die Cleanup Crew kaufen aber es waren leider alle ausverkauft. Anstelle dessen gab es dann einen Hawaii Doktor / Zitronenflossen Doktor (Zebrasoma flavescens). Sieht echt toll aus. Ihm scheint es auch ganz gut zu gefallen. Nach einer Erkundungstour durch das Aquarium hat er angefangen Algen von den Steinen zu „picken“.

Zur Vervollständigung noch die aktuellen Wasserwerte:

  • NitZebrasoma flavescensirit: 0,01
  • Nitrat: 1
  • Magnesium 1360
  • Calcium: 440
  • Karbonhärte: 9 -> Angehoben
  • Phosphat: 0,02
  • Ammonium: 0,2 -> NZebrasoma flavescensochmal 30 Liter Wasser gewechselt
  • ph: 7.8
Werbeanzeigen

Sicher ist sicher

DTropic Marin NP-Bacto-Balanceer erste Wasserwechsel ist vollbracht. Nicht weiter schwierig. Alle Pumpen aus, Sperrhahn zu und das Wasser ablaufen lassen. Dann langsam das belüftete Wasser in das Filterbecken laufen lassen und die Förderpumpe dabei wieder anstellen. Im Anschluss habe ich noch etwas Tropic Marin NP-Bacto-Balance hinzu gegeben um die Bakterien etwas zu unterstützen.

Kleiner WassertestEinen Tag später nochmal ein paar Wassertests gemacht, um sicher zu stellen das der Salzgehalt, die Karbonhärte und das Nitrat stimmen. Sieht gut aus:

 

  • KH: 12
  • NO2: 0
  • Salzgehalt im grünen BereichKeniabäumchen
  • Temp: 21 Grad

So sieht übrigens das Kenia Bäumchen aus wenn es noch schläft.

SchalteinheitDann habe ich die Verkabelung des Filterbeckens etwas optimiert. Eine große Hilfe dabei ist die zentrale Schaltbox die mir ein Freund gebastelt hat. Herzstück ist ein FI gefolgt von sieben 10 Ampere Sicherungen. sechs steuern direkt eine Steckdose an. Die letzte Sicherung ist an eine zweier Zeitschaltuhr gekoppelt,  welche die Steckdosen 7 und 8 schalten (für das Licht). Schalter und Steckdosen wurden mit einheitlichen Piktogrammen beschriftet.

Was für eine Gurke

DSC04448Als ich gestern Abend nach Hause gekommen bin hat mein neuer Freund doch einfach die Kaktus Koralle von ihrem Stein geschubst. Habe ihr jetzt einen neuen Platz gesucht.

Morgen steht der erste Wasserwechsel an, deshalb habe ich heute das Meerwasser dafür angesetzt. Ist eigentlich ganz einfach:

  • DSC0445230 Liter Wasser Kanister zu 2/3 Füllen
  • 1050 Gramm Tropic Marin Bio-Activ Salz hinzu geben und auflösen
  • Kanister bis oben auffüllen
  • Sprudelstein in den Kanister legen und dann 24 Stunden „atmen“ lassen

Beim alltäglichen ChSeegurkeeck des Beckens sah ich dann ein „unbekanntes“ Wesen. Auf Rückfrage bei Zoo Becke erreichte mich dann diese WhatsApp Nachricht  „Guten Morgen und herzlichen Glückwunsch zur ersten Seegurke!“. Cool!

Hallo du!

Gestern wurden wieder die Wasserwerte kontrolliert:

  • DSC04441KH: 8
  • PH: 7,4
  • No2: 0,05
  • NO3: 1
  • NH4: 1
  • Ca: 480
  • Mg: 1120
  • SIO2: 0,2

DSC04442Wie schon am Wochenende, habe ich den Wert für die Karbonhärte wieder angehoben. Es scheint so als ob meine zwei Korallen gut etwas verbrauchen. Ich habe auch den Eindruck das Keniabäumchen ist schon etwas gewachsen.

Die kleine Koralle ist wahrscheinlich eine Kaktus Koralle.

DSC04433Als kleinen Indikator für die Wasser Qualität habe ich dann von Zoo Becke noch einen Einsiedler Krebs geschenkt bekommen. Der kleine fühlt sich anscheinend ganz wohl und erkundet im Moment sein neues Zuhause.

DSC04435Damit mein Osmosewasser auch die richtigen Mineralien beinhaltet habe ich von Tropic Marin noch Re-Mineral Marine gekauft. Am Samstag werde ich dann den ersten kleinen Wasserwechsel (30 Liter) machen.

Erstes Leben

DSC04398 Als ich heute nach Hause gekommen bin war das Becken schön klar. Mit dem Lebendgestein ist eine kleine Koralle mit eingezogen. Anscheinend fühlt Sie sich schon zu Hause. Zumindest sieht sie erst mal ganz gut aus. Leider hielt die Freude nicht lange an. DuDSC04399rch das Befüllen des Aquariums mit Sand waren auch die Steine noch voll damit und am Boden war der Sand nicht gleichmäßig verteilt. Mit einem Silikonbesen aus dem Backwarenzubehör habe ich dann die Steine gereinigt. Dies führte natürlich daDSC04397zu, dass sich im Becken wieder eine „Nebelwolke“ bildete. Danach kontrollierte ich das Filterbecken, den Kamm vor dem Ablaufschacht und dessen Wasserstand. Nun wurde die Wasserhöhe im Filterbecken nach reguliert und die Stömungs Pumpe ausrichte. Zu guter Letzt habe ich noch eine Kindersicherung für die Türe angebracht. Das war es schon für heute.

Im DSC04402Büro hat mich ein Kollege noch auf kleines Gerät aufmerksam gemacht das vor auslaufendem Wasser warnt. Ich habe es direkt mal auf meine Amazon Wunschliste gepackt, sicher ist sicher 😉