Schlagwort-Archive: Seeigel

Nah am Abgrund

IMG_0003Neulich habe ich morgens erst mal einen Schreck bekommen. Der Seeigel hatte sich am Überlaufschacht bis ans obere Ende begeben, hing am „Kamm“ und hatte sogar schon ein paar Stacheln aus dem Wasser gestreckt. Ich dachte echt der wolle sich von der Klippe stürzen. Zwei Tage später war er aber zum Glück wieder auf einem Stein in der Nähe des Keniabäumchens zu finden. Er wollte wohl nur mal frische Luft schnappen 😉

IMG_0009-2Im Augenblick befindet sich das Becken in einer Algenphase. Die Schnecken und der Seestern bemühen sich wirklich aber sie schaffen es nicht mehr dem ganzen Herr zu werden. Neben den grünen bzw. braunen Algen habe ich aber auch eine Caulerpa entdecken können.

IMG_0004-2Die aktuellen Wasserwerte:

  • KH:8 -> Mit Red Sea Reef Foundation B anngehoben
  • NH4: 0,4 -> Wasserwechsel am nächsten Tag
  • NO2: 0,025
  • NO3: 15
  • PO4: 0
  • PH: 8
  • Ca: 440
  • MG 1200

Als neues Blumentier habe ich eine Kelchkoralle (Tubastraea faulkneri) gekauft. Sie will nur auch nach ein paar Tagen nicht auf gehen. Zwei Bekannte gaben mir dann den Tipp das sie kein direktes Licht mag und den Schatten liebt. Kann sie haben! Die Kurstenanemone habe ich samt Stein von den anderen Steinen gelöst da sie sich sonst unermütlich ausbreiten würde und dabei auch anderen Blumentieren schaden könnte.

IMG_0016Tubastraea_altTubastraea_neu

Bilder dazu von links nach rechts: Aquarium letzten Samstag; Kelchkoralle auf altem Standort und Kruste verschoben; Kelchkoralle im Schatten.

Advertisements

Stachelige Angelegenheit

Heute war mal wieder Wassercheck:

  • KH: 11Grabender Seestern
  • PH: 8
  • NO2: 0,025
  • No3: 1
  • NH4: 0.05
  • PO4: 0,02
  • Ca 520
  • Mg: 1480

GlobulusMittlerweile habe ich auch einige Grünalgen die sich an meinen Scheiben breit machen. Deshalb habe ich noch einen Kugel Seeigel (Mespilia Globulus), als zusätzlichen Algen Vernichter, gekauft.

Einer meiner drei Schwalbenschwänzen hat schon nach einem Tag das zeitliche gesegnet. Herr Hertel von Zoo Becke vermutet das dieser von Anfang an nicht ganz gesund war und hat mir kostenlos einen Neuen gegeben. Der scheint sich mit den beiden anderen gut zu vertragen und schwimmt gemeinsam mit ihnen durch das Aquarium.

Im nachfolgenden Video seht ihr, warum der „Grabende Seestern“ seinen Namen zu recht verdient, sowie die Fütterung der Rhodactis Indosinensis. Merken: „Beim nächsten Mal die Pumpen abstellen“. Na ja, so haben die Schwalbenschwänzen auch was abbekommen.